Prototyp des Easy Bus erstmals im Linienverkehr bei der VU im Einsatz.

Für Senioren und mobilitätseingeschränkte Menschen ist Mobilität ein hohes Gut. Gemeinsam mit der Hochschule Fresenius und dem Fahrzeughersteller IVECO hat DB Regio Bus deshalb das Projekt „Mobilität im Alter“ ins Leben gerufen und den „Easy Bus“ entwickelt, der speziell auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe zugeschnitten ist.

Auf Grundlage der Forschungsergebnisse der Hochschule Fresenius sind eine Reihe von technischen Änderungen realisiert worden, die neben sicherheitsrelevanten Aspekten auch psychologische Effekte berücksichtigen. Der „Easy Bus“ ist ein Modell vom Typ IVECO Crossway LE, auf dessen Besonderheiten bereits die Beklebung außen aufmerksam macht.

Der vordere Teil des Busses ist gegenüber einem Standard-Linienbus deutlich verändert. Die vordere Einstiegstür ist verbreitert (1.200 mm) und bietet den Fahrgästen die Möglichkeit, vorne mit einem Rollator einzusteigen. Bei Bedarf kann vorne auch eine Klapprampe genutzt werden. Die Durchgangsbreite in den Gängen ermöglicht es, mit dem Rollator zu einem Sitz im vorderen Busbereich zu gelangen. Zudem gibt es zwei gesicherte Abstellplätze für Rollatoren und vier Sitzplätze mit optimierter Sitzposition. Diese Sitze sind farblich markiert, Bodenmarkierungen weisen den Weg dorthin. Zwei der vier erhöhten Sitzplätze sind mit einem Podest unterbaut, um die Füße in der gewohnten Position mit Bodenkontakt zu halten.

Der Fahrplan und weitere Infos zum Easy Bus

Der Bus fährt vier Wochen lang Montag bis Freitag auf ausgewählten Fahrten auf den VU-Buslinien 53 „Ringheim-Aschaffenburg“, 54 „Aschaffenburg – Babenhausen“ und 55 „Aschaffenburg – Obernburg“.